Aktuelles

Der Tod in der Salzwiese

Sibyl Quinke - Tod in der Salzwiese

Krimi: Sibyl Quinke

Endlich ist es soweit: Bresniak und Lilli fahren nach Juist, um ihren Urlaub zu genießen. Doch die Ruhe hält nicht lange an: Bei einem geführten Spaziergang entdeckt Lilli in den Salzwiesen einen menschlichen Arm. Bresniak wird gebeten die Ermittlungen auf der Insel zu unterstützen.
Nicht nur wegen des gefundenen Arms, sondern auch wegen der verschwundenen Leiche des Juister Urgesteins Hinrich Wienkoop, der von einer Reha auf dem Festland nicht zurückgekehrt war.
Mark Ruster, ein Fernsehjournalist, präsentiert seine Sicht des Falles auf der Mattscheibe. Parallel dazu spekuliert die Ostfriesenzeitung über „Jack the Ripper“. Auch wurde Krista, eine Inselbewohnerin, schon eine Weile nicht mehr gesehen. Es wird gemunkelt, sie habe eine Liebschaft auf dem Festland. Eher im Stillen sucht Kristas Lover auf der Insel nach ihr und bricht sogar in ihr Haus ein. Das wird entdeckt und gelangt zur Anzeige. Die Spurensicherung findet Blutspuren im Haus. Ein Leichenhund wird eingesetzt und schlägt an.

Der Tod in der Salzwiese
ISBN (print): 978-3-95813-1712
ISBN (ebook): 978-3-95813-1729
ca. 250 Seiten
(D) 12,00 € (A) 12,40 €
erscheint im April/ 2019

Glücksorte in Wuppertal

Sibyl Quinke - Glücksorte in Wuppertal

Glücksorte in Wuppertal

Ein Eldorado für Lakritzliebhaber, eine mediterrane Pause, ein swingendes Fabrikgebäude: In Wuppertal lugt das Glück hinter jeder Ecke hervor. Sibyl Quinke hat 80 verzaubernde Orte aufgespürt, die einen vor Glück schweben lassen. Ob mittelalterliches Idyll, grüne Erholung oder lebendige Utopiastadt – Wuppertal erfüllt jeden Wunsch. Selbst ein ehemaliger Bahnhof wird hier schnell zu einem einzigartigen Lieblingsplatz!

Sibyl Quinke

Sibyl Quinke

Sibyl Quinke ist promovierte Apothekerin einer eigenen Art: Sie vergiftet leidenschaftlich gerne ihre Opfer und dokumentiert das in ihren Regionalkrimis.

Die gebürtige Freiburgerin schreibt seit Jahren als freie Mitarbeiterin Artikel für die Bergischen Blätter. Mit der Zeit entstanden auch Märchen und lyrische Texte. Sie hat diverse Preise bei Ausschreibungen gewonnen und geht mit einem Bühnenprogramm auf Tour.

Sie ist Mitglied im Literaturkreis ERA e.V., sie war Redaktionsmitglied der Literaturzeitschrift KARUSSELL und ist Mitglied im Schriftstellerverband sowie dem SYNDIKAT und gehört zu den Mörderischen Schwestern.

2016 erhielt sie das Stipendium Tatort Töwerland.